• Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Links
  • Kontakt
  • Anfahrt
  • Presse Archive | Park-Tennisclub Grünstadt e.V.

    GRÜNSTADT. Der Parktennisclub Grünstadt bietet bereits seit 17 Jahren verschiedene Camps in den Sommerferien an. Auch in 2020 werden fünf „Intensivwochen“ organisiert. In der ersten Ferienwoche sind die Minis von vier bis zwölf Jahren ganz groß, wenn in der Partneranlage Weisenheim am Berg bis zu 60 Youngster aufschlagen und zum Ende der Ferien ist das Kultcamp für alle Vier- bis 16-Jährigen buchbar. Informationen und Onlineanmeldung unter ptcgruenstadt.de.mbr

    GRÜNSTADT.In der Altersklasse U13 ist der zwölfjährige Louis Helf als Drittgesetzter ins Turnier gegangen und spielte sich ohne Satzverlust bis ins Finale des deutschlandweiten Turniers im hessischen Dreieich. Dort wartete Mika Kopf aus dem hessischen Steinbach und machte Helf das Leben schwer. Doch der Grünstadter bog im ersten Satz zwei Rückstände um und holte ihn sich mit 7:5. Im zweiten Satz musste der Tie-Break entscheiden und hier lag Louis bereits 1:5 hinten, zeigte sich aber nervenstark und bog erneut das Ergebnis um. 7:5 und 7:6 lautete das Endergebnis und stolz konnte der Zwölfjährige den Siegerpokal in Empfang nehmen und für die Heimreise einpacken.mbr

    GRÜNSTADT.Am Wochenende fanden noch zwei Tagesturniere beim Park Tennis Club (PTC) statt. Der Men’s Day feierte auf der Anlage im Stadtpark eine ausgebuchte Premiere mit 62 Teilnehmern aus ganz Deutschland. Am Sonntag kämpfte die Jugend bis zum Einbruch der Dunkelheit mit 46 Teilnehmern um Punkte.

    Damit beendet der PTC seine Tagesturniersaison mit 350 Teilnehmern, was einen neuen Rekord darstellt. Nebenbei konnte der Club bei Jugendturnieren Erfolge feiern. Beim Masters in Heddesheim, also das Finale der besten Spieler, der Wilson Junior Race Serie gingen mit Nick Eberle, Finn Gerstner und Louis Helf drei Nachwuchscracks an den Start. Nick Eberle überzeugte bei den U14, musste sich aber im Viertelfinale dem bayrischen Spieler Paul Janson geschlagen geben.

    Im Halbfinale treffen zwei PTC-Spieler aufeinanderBei den U12-Spielern gab es im Halbfinale das Aufeinandertreffen der Grünstadter Louis Helf und Finn Gerstner, was man zurecht als vorgezogenes Finale sehen konnte. Louis Helf behielt am Ende die Überhand beim Dreisatzsieg gegen seinen Teamkollegen. Hier hatte Helf gegen Nelson Boegner aus Heidelberg kaum Mühe und sicherte sich neben dem Siegerpokal einen Ausrüstervertrag.

    Zwei Turniersiege kann der PTC beim Jugendturnier in Deidesheim melden. Emil Heppes setzte sich gegen seine Kontrahenten im U12-Feld mühelos durch, traf im Finale auf Dauerrivale Sem Laub aus Annweiler. Emil Heppes zog sein Spiel konzentriert durch und holte sich den Titel. Auf dem Nachbarplatz durfte Clubkameradin Marie-Isabelle Wetzel bei den Mädchen U18 jubeln. Als Geheimfavorit wartete Lokalmatadorin Helen Buse aus Deídesheim auf sie. Doch gegen das kampfstarke Spiel Wetzels tat sich Buse schwer und zog beim 7:5 und 7:5 den Kürzeren.

    Beim Löwencup in Hattert startete die zwölfjährige Jasmin Bühler bei den Mädchen U18 und kämpfte sich bis ins Finale gegen die Titelverteidigerin Emely Ferdinand. Der Altersunterschied von drei Jahren machte sich dann allerdings bemerkbar. Trotz der Zweisatzniederlage (2:6/3:6) ein Erfolg für den PTC-Neuzugang.mbr

    Grünstadt. Durch zahlreiche Verlegungen sind die Spieler des Park-Tennisclubs Grünstadt am vergangenen Wochenende bei Nachholspielen aktiv gewesen. Dabei krönte der Nachwuchs eine erfolgreiche Saison.

    Mädchen U18 III Eine spannende Konstellation gab es bei den Mädchen U18 III in der B-Klasse beim Spiel gegen den TC Weilerbach. Beide Vereine konnten Meister werden. Je nach Ergebnis hätte aber auch der TC GW Frankenthal von der Couch aus jubeln können. Dem PTC reichte ein Unentschieden. Nach Siegen von Mara Strampe (6:3, 6:0) und der gerade wieder genesenen Isi Wetzel (6:3, 4:6, 1:9) stand es 4:4. Das Doppel aus Kapitänin Nadja Slany und Mara Strampe feierte schließlich einen umjubelten 6:3-/6:4-Sieg. Damit war die Meisterschaft trotz der Niederlage des Doppels Karolin Geist/Ann-Sophie Wetzel im Champions-Tie-Break mit 7:10 perfekt.

    Gemischte U12 IIÄhnliche Voraussetzungen hatte die Gemischte U12/2 in Ludwigshafen. Gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten musste ebenfalls mindestens ein Unentschieden her, um die Meisterschaft in der B-Klasse feiern zu können. Fabian Klausing und Kai Ludewig verloren ihr Duell jedoch. Helena Metzinger und Carolin Cremers stellten dann aber mit ihren Zwei-Satz-Siegen auf Unentschieden. Durch ihren Sieg im entscheidenden Doppel mit 6:3 und 6:1 konnte das Team sich ebenfalls als Meister feiern lassen.

    U9-MannschaftDie U9 hatte kürzlich überraschend ihre Vorrundengruppe dominiert und ist ins Pfalzfinale eingezogen. Bei Nieselregen ging es am Samstag im Halbfinale gegen den TC Weilerbach. Wendelin Wiessler, Lenny Weber und Henry Reeb sowie das Doppel Louis Reeb/Wiessler holten die Punkte zum 9:5-Sieg. Im Finale gegen den Gastgeber TC Mutterstadt, das wegen des Regens kurz vor einer Verlegung stand, startete Louis Reeb mit einem Sieg. Die restlichen Duelle entschieden aber die Mutterstadter für sich. Beim 2:6-Zwischenstand mussten nun die beiden Doppel gewinnen, um das Ergebnis zu einem 8:6 umzubiegen. Wiessler/Weber siegten im Champions-Tie-Break mit 10:3. Das Doppel Reeb/Reeb entschied seinen Champions-Tie-Break-Krimi mit 10:8 für sich. Damit war der dritte Titel für die PTC-Jugend an einem Tag perfekt. Nach den Titeln der U18 II und U 18 III war dies der krönende Abschluss einer erfolgreichen Jugendsaison.mbr

    28Die U9 des PTC Grünstadt steht erneut im Pfalzfinale. Dabei war lange gar nicht klar, ob überhaupt eine schlagkräftige neue U9-Mannschaft zustande kommt. Denn mit Louis Reeb und Wendelin Wiessler gab es lediglich zwei Neunjährige. Doch dann entwickelten sich zwei Minis im Laufe des Sommers immer weiter: Lenny Weber (7) und Henry Reeb (6). Schließlich wagte der PTC das Experiment, die vier als Team zu melden. Mit Erfolg. Nach dem 12:2-Sieg am Samstag im Halbfinale gegen die SG aus Park und Post Ludwigshafen wartete im Finale der TC Mörsch. Wendelin und Henry gewannen glatt, Louis musste sich strecken, holte aber ebenfalls einen Zweisatzsieg. Lediglich Lenny verlor knapp. Den Vieren machte die Hitze zu schaffen, gerade die „Minis“ waren ziemlich „platt“. Mit 6:3 und 6:2 holten sie dennoch den vorentscheidenden Sieg – und jubelten dann mit ihren Teamkameraden, die ebenfalls siegten. Am Wochenende, 5. bis 7. September, steht das PTC-Team damit erneut im Pfalzfinale. Die Gegner: Weilerbach, Mutterstadt und wahrscheinlich Erlenbach.mbr
    Foto: mbr

    Grünstadt. Mit 86 Teilnehmern konnten die Organisatoren einen neuen Rekord beim Moneyisland Cup in Grünstadt vermelden. Gekämpft wurde um Titel in elf Kategorien – zwei davon blieben beim PTC Grünstadt.

    27Es war das zu erwartende Finale bei den Mädchen-U10 zwischen PTC-Spielerin Helena Metzinger und der hessischen Kaderspielerin Lina Simonsen vom TK Langen. Die ein Jahr jüngere Lina hatte nur selten etwas dem Spiel der Freinsheimerin Helena Metzinger entgegenzusetzen – und so konnte die nach einem 6:3- und 6:4-Sieg den großen Siegerpokal entgegennehmen.

    Den erhielt – ebenfalls ungefährdet – bei den Jungen-U12 Emil Heppes, der im Turnierverlauf nur ein Spiel abgab – und zwar im Finale gegen den Ilvesheimer Ben Weil. Kein Spiel im Turnier gab nur Bijan Bakhschai vom TC BW Maxdorf ab, der nicht mal im Finale auf echte Gegenwehr stieß und wie im vergangenen Jahr seine Preise bei der Siegerehrung als Erster entgegennahm.

    Den großen Stellenwert des Turniers regional als auch überregional zeigen die Siegerlisten: zwei Titel gingen nach Frankenthal (Mädchen-U16: Julia Lauermann, Mädchen-U14: Selina Lauermann), zwei nach Neustadt (Jungen-U16 Phil Nagel, Herren: Jan Baumheier), einer nach Großsachsen (Jungen-U14: Hannes Wetzel), einer nach Ludwigshafen (Mädchen-U12: Gloria Matan), einer nach Groß-Gerau (Damen: Elena Oser) und einer nach Forst (Herren-19-23: Florian Felgner).

    Sponsor bleibt am BallDes Weiteren wurden drei Nebenrunden ausgespielt, hier holten sich die Titel Lara Kroneberger (Damen), Vincent Abbe aus Schwetzingen (Jungen-U14) und Ole Seidel aus Neustadt (Jungen-U10).

    Über zweite Plätze durften sich trotz knapper Niederlagen einige PTCler freuen: Leni Eberle, die sich bei den Mädchen-U14 knapp im Champions-Tie-Break beugen musste. Jasmin Bühler, die mit zwölf Jahren bei den Mädchen-U16 startete und dort erst im Finale knapp unterlag. Benjamin Kramer überraschte bei den Jungen-U16, er unterlag nur im Champions-Tie-Break dem Turniersieger. Christopher Webb holte sich in der Herren-19-23-Konkurrenz ebenfalls den zweiten Platz. Und die zweiten Plätze in der Nebenrunde gingen ausschließlich an Grünstadter (Matteo Galan, Timo Galan und Klara Gehrmann).

    Andrea Eckstein, die für den Sponsor Moneyisland sprach, lobte das Turnier und gab noch vor Ort bekannt, dass die Jugendbank mindestens auch die kommenden zwei Jahre mit dabei sei.mbr

    GRÜNSTADT. Bereits zum siebten Mal richtet der Park Tennisclub (PTC) den Moneyisland Aktiven- und Jugendcup in diesmal elf Kategorien aus. Ab 15 Uhr wird auf der PTC Anlage im Stadtpark gespielt. Mit 86 Teilnehmern konnte der PTC zum siebten Mal in Folge einen Rekord aufstellen. Für die Mitglieder des PTC steht in dieser Zeit die Kooperationsanlage Weisenheim am Berg zur Verfügung.mbr

    Trotz der geringen Anzahl von 58 Meldungen haben zahlreiche Zuschauer bei den Doppel- und Mixed-Pfalzmeisterschaften spannende und umkämpfte Begegnungen erleben können. Der gastgebende Park-Tennis-Club Grünstadt hat seit dem Wochenende einige neue Pfalzmeister in seinen Reihen.

    Grünstadt. Zum Leidwesen der PTC-Damen-40-Spielerinnen Katja Uhrig und Sabine Clemenz kam keine Konkurrenz in ihrer Altersklasse zustande, und so entschieden sich die beiden, bei den aktiven Frauen mitzumischen. Hier betrug der größte Altersunterschied zwischen ihnen und dem jüngsten Doppel zusammengerechnet satte 64 Jahre.

    Doch die beiden Erfahrenen hatten nach dem ersten Spiel Blut geleckt und duellierten sich am Sonntag mit den Schifferstadterinnen Marlena Gerber und Annuschka Korn in einem atemberaubenden Finale. Nachdem Uhrig/Clemenz mit 6:3 den ersten Satz gewannen, gaben sie den Zweiten mit 4:6 ab, konzentrierten sich aber im Champions-Tiebreak noch einmal und holten sich diesen mit einem deutlichen 10:4. Hier war zu sehen: Erfahrung zahlt sich aus.

    Aus den Pfalzmeisterinnen wurden im Mixed-40plus-Finale Gegnerinnen, denn Uhrig stand an der Seite von Frank Gerstner im Finale Clemenz mit Andreas Matte gegenüber. Und es ging noch mal spannend zu. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen (6:4 und 3:6) musste auch hier der Tiebreak entscheiden. 11:9 hieß es am Ende für die dreimaligen Champions Clemenz/Matte, die sich freudestrahlend in den Armen lagen.

    Bei den Herren 40 kam es zu einem fast internen Grünstadter Finale. Tim Moser schlug an der Seite des Ex-PTClers Christian Milic (TC Weilerbach) gegen seine Teamkameraden Frank Gerstner und Michael Reeb auf. Auf dem Centercourt wechselten sich krachende Schläge mit Emotionen ab. Moser/Milic setzten sich schließlich mit 7:6 und 6:4 durch.

    Beim Mixed Aktiv ging es dann international zu, denn Carolin Eisele, die 2018 noch an der Seite ihres Vaters den Titel holte, spielte mit dem Inder Tejas Chaukulkar. Beide waren vor drei Wochen als Trainer beim Grünstadter Leistungscamp aktiv, jetzt verzauberten sie mit Traumtennis die Zuschauer. Eisele spielte gewohnt kraftvoll, während Chaukulkar eine Leichtigkeit an den Tag legte, die so manchen Zuschauern ein Zungenschnalzen entlockte. Selbst gegen die Mitfavoriten Epstein/Fasch (Mutterstadt/Herxheim) ließen die beiden kaum etwas zu und siegten souverän mit 6:0 und 6:1.
    Weitere Pfalzmeister

    Herren: Steffen Schaudt/Benjamin Schilling (TC Mörsch/TC Hainfeld), Herren 50: Waldemar Nowrot/Eric Geppert (TC Mutterstadt/TC WR Speyer), Herren 60: Wolfgang Scheller/Hans Beil (TC Ruchheim/TC Limburgerhof)

    Grünstadt. In der letzten Ferienwoche fand die PTC-Grünstadt-Intensivwoche statt, die auch in ihrer 18. Auflage nichts von ihrem Reiz verloren hat. Zum Konzept gehören neben Tennis gute Laune, Gewinne und immer wieder neue Ideen.

    Die Wettervorhersage hätte für eine Kinderveranstaltung nicht schlechter sein können. Montag bis Mittwoch musste mit Schauern, Gewittern oder gar Dauerregen gerechnet werden und das zwölfköpfige Trainerteam war auf Alles vorbereitet, als am Montagmorgen vergangener Woche 100 Kinder von nah und fern auf die Anlage im Stadtpark kamen. Die Teilnehmer kamen diesmal nicht nur aus Grünstadt und Umgebung sondern auch aus Weinheim – und aus Tansania war ein Junge dabei, der bei Freunden in Obersülzen zu Gast war.

    Vormittags steht das Camp immer unter den Vorzeichen Tennis und Koordination. Während die eine Hälfte auf den Plätzen an Techniken feilte oder gar zum ersten Mal erklärt bekam, was man mit einem Tennisschläger eigentlich so anfangen kann – mit dabei waren nicht nur Anfänger –, übte sich die zweite Hälfte auf der Wiese oder im Stadtpark bei Mattia de Zordo und Marc Brinkmann beim Balancieren, Ballspielen oder kognitiven Koordinationsübungen. Als Bonus gab es auch immer etwas zu gewinnen, um den Kids noch mehr Ansporn zu geben.

    Nach dem gemeinsamen Mittagessen auf der Terrasse der PTC-Gaststätte, durften die Kinder selbst aussuchen, was sie am Nachmittag machen wollten. Neben vielen Tennisstationen konnten die Jüngsten Malen, Basteln, Minigolf spielen oder den Stadtpark erkunden. Mehr als 20 Teilnehmer absolvierten das Tennisabzeichen und präsentierten stolz ihre Urkunden. Glücklich waren die Kinder auch bei der Tagessiegerehrung, bei der alle Gewinner aus der „Kruschkiste“ ziehen durften. Damit niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste, gab es zusätzlich jeden Tag ein Tagesgeschenk.

    Durch den Dauerregen am Dienstagabend und in der Nacht traf sich am Mittwochmorgen das Trainerteam bereits kurz vor 8 Uhr, um die Pfützen so gut es ging von den Plätzen zu vertreiben. Das Teamwork zahlte sich dann auch aus: um Punkt 10 Uhr waren die Plätze wieder einsatzfähig.

    Am Donnerstag gingen alle Teilnehmer und Betreuer ins Eiscafé Venezia, das bereits seit 17 Jahren Partner des „Kultcamps“ ist. Am Freitag endete das Camp mit dem Großfeldturnier mit 25 Cracks. 75 Teilnehmer nahmen zudem an der Tennisolympiade teil, bei der vor den Spielen die Teams liebevoll ausstaffiert, kostümiert oder gar geschminkt werden. So gab es neben den späteren Gewinnern, der Mallorca Truppe von Coach Mira Hanauer, auch Bauarbeiter, Prinzessinnen, Wölfe und vieles mehr. Als dann um kurz nach 15 Uhr die ersten Eltern für das Abschlussspiel und die Siegerehrung kamen, herrschte noch mehr Trubel auf dem Stadtpark. Die Olympiadenteams, die in diesem Jahr von Marnie Schmolke geleitet wurden, kämpften gegen des Trainerteam im Bällekrieg um die letzten Punkte, während Gina Haussmann beim Großfeldturnier die letzten Punkte vergab.

    Zum Abschluss des Camps, als sich alle Teams bereits am reich gedeckten Preisetisch bedient hatten, stand neben der Trainerehrung auch die Pokalübergabe für die besten Teilnehmer auf dem Programm. Diese Preise blieben in diesem Jahr beim PTC und so durften sich Carolin Cremers und Florian Krause freuen.mbr

    Tennis: 137 Teilnehmer erlebten bei den Senioren-Pfalzmeisterschaften Wetterkapriolen: erst knapp 40 Grad, dann drückende Schwüle und am Sonntag Regenpausen. Doch das Organisationsteam des PTC Grünstadt meisterte alle Schwierigkeiten und durfte sich dreifach freuen.

    Hinter den Kulissen herrschte während der Pfalzmeisterschaften auf dem Gelände des Park-Tennisclubs Grünstadt Hochbetrieb. Die Helfer arbeiteten fast durchgängig für einen reibungslosen Ablauf und das Wohl der Spieler. Im Mittelpunkt stand dabei das Wetter. Während am Donnerstag und Freitag Kaltwassereimer mit Schwämmen auf jedem Platz standen und den Spielern Abkühlung versprachen, hatte die Turnierleitung am Sonntag ganz andere Sorgen. Denn starke Regengüsse machten die Plätze unbespielbar, kurzerhand zog das Team deshalb von Platz zu Platz, um für die richtigen Spielbedingungen zu sorgen. Spieler, Gäste und der Verband zeigten sich sodann auch zufrieden mit den Turnierbedingungen – und für den PTC gab es zusätzlich noch dreifachen Grund zur Freude. Schließlich konnten am Ende drei regionale Akteure mit Pfalzmeistertiteln geehrt werden.

    Überaschendes FinalduellIn der „Königsklasse“ bei den Herren 40 – relevant für die deutsche Rangliste – setzte sich mit Sascha Farago vom Gastgeber der Turnierfavorit und amtierende Hallenpfalzmeister durch. Seinen Finalgegner hatten aber wohl nur wenige auf dem Zettel: sein Teamkollege Michael Reeb zog nach starken Leistungen ins Endspiel ein und stemmte sich mit aller Macht gegen die Niederlage. Farago schien nach dem 6:1 im ersten Satz dann auch schon auf der sicheren Seite zu sein, ehe Reeb auftrumpfte und sogar 4:3 im zweiten Satz führte. Doch der Routinier machte schließlich mit 6:4 den Sack zu und feierte in diesem Jahr quasi seinen vierten Pfalzmeistertitel: Neben den Turniersiegen errang er mit seinen Teams – Herren 30 im Winter und Herren 40 im Sommer – die Mannschaftstitel.

    Ebertsheimer und Neuling starkEine Klasse tiefer, aber immer noch bei den Herren 40, spielte ein Ebertsheimer groß auf. Steffen Alleborn zog ohne Spielverlust ins Finale ein und ließ dort dem Siegelbacher Peter Albrecht nur im ersten Satz eine Chance. Am Ende siegte er jedoch souverän mit 6:4 und 6:0. Den Matchball verwandelte Alleborn mit einem harten Vorhand-Passierschlag.

    Erstmals gab es bei den Herren 40/50 eine Nebenrunde. In dieser spielte sich ein Turnierneuling in den Fokus. Thomas Geib vom PTC Grünstadt hatte erst zu Turnierbeginn überhaupt seine ID-Nummer erhalten, ohne die er gar nicht hätte starten durfte. Nach seiner Erstrundenniederlage im Hauptfeld steigerte er sich von Runde zu Runde und siegte schließlich im Finale gegen Christian Tepper aus Limburgerhof mit 6:3 und 6:4.

    Bei den Damen 50 gab es wie bei den Herren 40 einen Grünstadter Doppelsieg. Gabriele Steurer hatte im Finale gegen Sabine Keßler-Eisele knapp die Nase vorn und durfte nach ihrem 7:5- und 7:5-Sieg ihren ersten Pfalzmeistertitel bejubeln. Den anderen Damen dieser Altersklasse ließen die beiden PTC-Spielerinnen keine Chance. Sie ernteten dabei immer wieder Szenenapplaus für tolle Ballwechsel.

    Strahlende VerliererinDiese gab es auch beim Damen-40-Finale zwischen der Grünstadter Sportwartin Sabine Clemenz und der Turnierfavoritin Katrin Scaroni vom TC Mackenbach. Zwar fiel das Ergebnis mit 6:2 und 6:1 deutlich für Scaroni aus, dennoch hatten beide Spielerinnen sichtlich Freude. So nahm eine strahlende Vizepfalzmeisterin Clemenz ihre Preise entgegen – und spätestens nachdem Scaroni eröffnete, dass sie kommende Woche mit der Seniorennationalmannschaft für Deutschland bei der WM in Miami antritt, war jeder erzielte Punkt für Clemenz noch mal ein bisschen mehr wert.

    Ebenfalls den Vizemeistertitel holten sich Norbert Jung bei den Herren 60 in einem packenden Finale gegen den Favoriten Thomas Knieriemen aus Kaiserslautern sowie Arno Schwarz (Herren 50) gegen die Turnierüberraschung Thomas Reimbold aus Edenkoben.mbr

    ©2020 Parktennis-Club Grünstadt e.V, All Rights Reserved