• Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Links
  • Kontakt
  • Anfahrt
  • Lob von allen Seiten | Park-Tennisclub Grünstadt e.V.

    31 Jul 2012
    Ein kleiner Blick hinter die Kulissen der Senioren-Pfalzmeisterschaften

    GRÜNSTADT. Der Tennis-Marathon beim Park-Tennisclub Grünstadt, die Senioren-Pfalzmeisterschaften, ist vorüber. Seit Donnerstag waren Turnierleitung und die zahreichen Helfer bis aufs Äußerste gefordert. Zwar schaffte es dieses Mal kein PTCler ganz oben aufs Treppchen. Doch die Organisation war nach Meinung der Teilnehmer mehr als meisterlich.

     

    Beispielhaft dafür ist der Samstag, der sich als der stressigste Tag beim größten Seniorenturnier der Pfalz entpuppt. Auch, weil nach zwei Tagen mit tropischen Temperaturen die Plätze ausgetrocknet sind und nun Regen und Gewitter Probleme bereiten. 100 Spiele sind geplant, auch auf Außenanlagen in Freinsheim und Bad Dürkheim. Zeitweise tummeln sich bis zu 400 Menschen auf der Anlage im Stadtpark, 3300 Verzehrbons sind ausgegeben worden. An allen Tagen gibt es ein kostenloses Kuchenbüffet für Spieler und Zuschauer.

    11.21 Uhr: Erstmals setzt der große Regen ein, 15 Minuten später stehen alle Plätze unter Wasser. Doch die Helfer vollbringen ein kleines Wunder: Nach nur neun Minuten können die Spiele fortgesetzt werden.

    15.10 Uhr: Ein Anruf aus Bad Dürkheim. Direkt neben der Tennisanlage werden beim „Rock im Wingert“ die Verstärker angeworfen. Es wird laut, unendlich laut. Und nur einige Damen akzeptieren Ballwechsel, begleitet von Hardrock und Heavy Metal. Die meisten Spiele werden aus der Kurstadt abgezogen.

    Holte einen dritten Platz nach Grünstadt: Rainer Bechtel. FOTO:DELL

    Holte einen dritten Platz nach Grünstadt: Rainer Bechtel. FOTO:DELL

    20.07 Uhr: Nur noch sechs Partien laufen – doch ein starkes Gewitter zwingt wieder zur Unterbrechung. Doch erneut vollbringen Turnierleitung und Helfer das fast Unmögliche. Die Spiele können fortgesetzt werden. „Eine Meisterleistung, mit der ich nie im Leben gerechnet hätte“, staunt Michael Raab aus Schifferstadt.

    21.49 Uhr: Es ist schon fast dunkel, das letzte Spiel wird auf den nächsten Morgen vertagt. Der letzte Titel wurde übrigens erst am Sonntagabend um 21.25 Uhr vergeben, als die offizielle Siegerehrung längst vorüber war. „Marathon-Mann“ Kunibert Magin aus Mutterstadt benötigte im Viertelfinale 4:25 Stunden und im Halbfinale 2:40 Stunden, um ins Endspiel einzuziehen. Dort unterlag er nach 2:35 Stunden in der Konkurrenz „Herren 40 LK 14-23“ dem Haßlocher Jörg Ebenrecht mit 3:6, 6:3 und 6:10.

    Die sportliche Bilanz des PTC: vier dritte Plätze und drei Vizemeister, nämlich Gernot Jacob (Herren 70), Karl-Heinz Gentner (Herren 65) und Gisela Dräger (Damen 60). Die Titelverteidigung der 68-Jährigen wurde knapp verhindert. Sie unterlag der sieben Jahre jüngeren Beate Müller aus Althornbach 2:6, 6:4, 10:12. Marei Fetzer (Damen 40), Heinz Gattermayr (Herren 50), Rainer Bechtel (Herren 55) und Dirk Schlamp (Herren 65) holten dritte Plätze für den PTC Grünstadt.

    Ob der PTC auch 2013, dann zum achten Mal, das Turnier austragen wird, ist noch nicht entschieden. Geht es nach den Tennis-Senioren, so steht dies außer Frage. (mbr)

    Aritkel als PDF
    Rheinpfalz

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ©2018 Parktennis-Club Grünstadt e.V, All Rights Reserved